Grosshandel

Microsoft Dynamics ERP für die

Großhandels- und Distributionsbranche

Mehr Transparenz und Kostenoptimierung entlang der gesamten Lieferkette

 

Großhandel und Distribution, die Bindeglieder zwischen Industrie, Handwerk und Einzelhandel, haben in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen erfahren. Nicht nur die Konsolidierungsbestrebungen und verkürzten Produktlebenszyklen, sondern vor allem die immer häufiger zu beobachtende Ausschaltung des Großhandels machen der Branche zu schaffen.

 

Herausforderungen für Großhändler und Distributionsunternehmen von heute:

  • Bedienung immer anspruchsvollerer Kunden

  • Verbesserung der Transparenz in der Lieferkette

  • Optimierung der Bestandskontrolle

  • Mehr Kostenkontrolle

  • Mehr Flexibilität bei Personal und Prozessen

  • Pflege von Lieferantenbeziehungen

Die richtige Software kann für Unternehmen in der Großhandels- und Distributionsbranche zu einem zentralen Erfolgsfaktor werden.

Gute Gründe für Microsoft Dynamics ERP in der Großhandels- und Distributionsbranche

Microsoft Dynamics ERP bietet leistungsfähige Funktionen für das Supply Chain Management und hat sich im Einsatz bei Großhändlern und Distributionsunternehmen bewährt. Sie gewinnen eine umfassende Transparenz über Ihre Verkaufsdaten, Lagerbestände und Lieferzeitpläne – die grundlegende Voraussetzung, um individuelle Kundenanforderungen erfüllen zu können. Aber das ist nur der Anfang. Microsoft Dynamics ERP unterstützt Sie bei einer Vielzahl von Aufgaben:

  • Reaktion auf geändertes Kundenverhalten

  • Bessere Prognosen für zukünftige Markttrends

  • Verringerung von Lagerbeständen

  • Unterstützung der Entscheidungsfindung und Senkung von Kosten

  • Stärkung der Verhandlungsposition gegenüber Lieferanten

  • Verbesserung von Kundenbeziehungen

Microsoft Dynamics ERP-Systeme werden von einem globalen Netzwerk von Partnern bereitgestellt, die über umfangreiche Branchenkenntnisse verfügen.

 

Steuerung komplexer globaler Vorgänge

  • Planung mit verlängerten Vorlaufzeiten

  • Überwachung komplexer Transportnetzwerke

  • Bestandsverfolgung in mehreren Ländern

  • Berücksichtigung länderspezifischer Vorschriften und Steuergesetze

  • Steuerung schwankender Arbeits- und Transportkosten

  • Auswahl zwischen Beschaffung bzw. Herstellung vor Ort und in anderen Ländern

 

Mehr Transparenz in der gesamten Lieferkette

  • Auftragsstatusanzeige in Echtzeit

  • Globale Bestandsverwaltung

  • Integration von unterschiedlichen Systemen aus verschiedenen Ländern

  • Verbesserung der Kommunikation mit Lieferanten und Logistikanbietern

Erfüllung von Anforderungen an Nachhaltigkeit und Compliance

  • Suche nach Lieferanten mit „grünen“ Prozessen

  • Sichere Einhaltung von Bestimmungen, auch bei Änderungen und Neuerungen

  • Rückverfolgung von Endprodukten zum Ursprung

  • Verbessertes Reporting zu Fertigungsprozessen und Ressourcenverbrauch

  • Verfolgung und Dokumentation von Materialverbrauch und Mengen

 

Besseres Risikomanagement

    • Planung bei stark schwankendem Kundenbedarf

    • Kostenkontrolle und Margenoptimierung

    • Steuerung von wirtschaftlichen Veränderungen und Kostenschwankungen

    • Abbildung der gestiegenen Dynamik im Marktumfeld