Worüber Sie bei der Integration von ERP-Systemen fallen werden

Worüber Sie bei der Integration von ERP-Systemen fallen werden

Die Komplexität von ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) wird auch dadurch immer deutlicher, dass die Unternehmen Schwierigkeiten haben, das richtige System für ihre Bedürfnisse auszuwählen. Die Einführung eines neuen Systems kann sehr zeitaufwändig und anspruchsvoll sein. Um ein neues System erfolgreich einzuführen, sollten Unternehmen zunächst einen Plan entwickeln. Im folgenden Blogbeitrag beschreiben wir die typischen Stolpersteine bei der Integration eines ERP-Systems und die passenden Lösungen.

Herausforderung 1: Zeitaufwändige Implementierung 

Laut einer von Panorama Consulting Solutions durchgeführten Umfrage müssen 36% der Unternehmen die Projektdauer ihres neuen ERP-Systems aufgrund der Komplexität der Implementierung verlängern.  

Die Komplexität der Implementierung eines ERP-Systems kann entmutigend sein. Neben den technischen Aspekten des Systems kann der Implementierungsprozess auch durch die Schulung der Benutzer beeinträchtigt werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Unternehmen die Zeit nehmen, um die Möglichkeiten des Systems gründlich zu verstehen. Denn die Implementierung eines ERP-Systems kann zur Verbesserung der Geschäftsprozesse beitragen. 

Lösung: 

Die kontinuierliche Überwachung des Einführungsprozesses ist wichtig, um sicherzustellen, dass das neue System ordnungsgemäß funktioniert. Denn sobald das System implementiert ist, wird es dem Unternehmen ermöglichen, verschiedene Abteilungen und Arbeitsabläufe nahtlos zu integrieren. Auch bei der Implementierung eines ERP-Systems ist es wichtig, einen agilen Ansatz zu wählen. Diese Methode kann dazu beitragen, den Zeitaufwand für die Einführung des neuen Systems zu minimieren. Ziel dieses Prozesses ist es, die Implementierung in kleine Schritte zu unterteilen, wobei jeder Schritt seine eigenen definierten Anforderungen und Tests hat. Geben Sie sich genügend Zeit, um das neue System gründlich zu studieren und zu implementieren. Je ausgereifter die Entscheidungen getroffen werden, desto kosteneffizienter und dauerhafter wird die Lösung sein. 

Herausforderung 2: Komplexe Kommunikation 

Auch die mangelnde Kommunikation zwischen den Endnutzern und den Systementwicklern kann den Erfolg des Projekts beeinträchtigen. Wenn es beispielsweise keine klare Kommunikation zwischen den Entwicklern und den Endnutzern gibt, kann dies den Erfolg des Projekts verhindern. Auch die Dauer der Implementierung kann die geplanten Ergebnisse verzögern. Wenn ein Unternehmen bei der Einführung eines ERP-Systems nicht alle Abteilungen in das Projekt einbezieht, kann dies zu Problemen und Verzögerungen führen. Vor der Einführung eines ERP-Systems ist es wichtig, dass die Unternehmen alle notwendigen Informationen über das System sammeln. So können sie potenzielle Probleme vermeiden und sicherstellen, dass das Projekt erfolgreich verläuft. 

Lösung: 

Einer der wichtigsten Maßnahmen, die ein Unternehmen ergreifen kann, um dieses Problem zu vermeiden, ist die Erstellung eines Kommunikationsplans. Dies kann durch ein internes Team geschehen, das für die Umsetzung verantwortlich ist. Dies kann über ein Projektportal oder ein interaktives Dokument geschehen. Ein klarer Kommunikationsplan kann dazu beitragen, dass der gesamte Prozess reibungslos verläuft. Durch einen strukturierten und geplanten Managementansatz kann die Implementierung eines ERP-Systems erheblich verbessert werden. 

Je detaillierter der Kommunikationsplan und der Implementierungsprozess sind, desto reibungsloser wird der Prozess verlaufen. 

Deloitte erklärt, wie wichtig die Unterstützung des Managements bei der ERP-Einführung ist. 

  • Bestimmen Sie zu Beginn, wer der Projektsponsor ist, und teilen Sie dies klar mit. 
  • Bestimmen Sie andere Führungskräfte in der Organisation, die die Veränderung unterstützen und verstehen müssen. 
  • Führen Sie eine Präsentation für Führungskräfte durch, um sicherzustellen, dass sie den Zweck und den erwarteten Nutzen des Projekts kennen und verstehen. 
  • Erstellen Sie Pläne für die Anpassung der Führungskräfte an das Projekt, mit den wichtigsten Maßnahmen, die sie ergreifen können, um das Projekt sichtbar zu unterstützen. 
  • Proaktive Koordination von funktionsübergreifenden Sitzungen mit Führungskräften zu einem frühen Zeitpunkt, um ein gemeinsames Verständnis für das Projekt zu gewinnen. 

Herausforderung 3: Fehlendes Wissen 

Bevor ein Unternehmen ein ERP-System in vollem Umfang nutzen kann, ist es wichtig, dass es über das notwendige Wissen über die verschiedenen Merkmale und Funktionen des Systems verfügt. Dies kann durch die Entwicklung eines umfassenden Verständnisses der internen Beziehungen des Systems und seiner Integrationsschnittstellen erreicht werden. Leider verfügen viele Unternehmen nicht über die notwendigen Fähigkeiten, um das System ordnungsgemäß zu implementieren und anzupassen. 

Die Unternehmen müssen nicht nur über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, sondern auch ihre Mitarbeiter für die ordnungsgemäße Implementierung und Anpassung des Systems schulen. Dies kann durch die Entwicklung eines umfassenden Wissens über die internen Beziehungen des Systems und seine Integrationsschnittstellen geschehen. Leider verfügen viele Unternehmen nicht über die notwendigen Fähigkeiten, um Integrationsprojekte richtig zu planen und umzusetzen. 

Einem unvorbereiteten Benutzer die neuen Funktionen oder Merkmale eines ERP-Systems zu vermitteln, kann so sein, als würde man eine Kettensäge an ein Auto ansetzen. Das kann sehr frustrierend sein und zu einer schlechten Implementierung führen. Laut G2 vergisst man während des Implementierungsprozesses leicht die Bedürfnisse der Endbenutzer. 

Bevor ein Unternehmen ein integriertes System in vollem Umfang nutzen kann, ist es wichtig, dass seine Mitarbeiter über das notwendige Wissen über die verschiedenen Funktionen und Merkmale verfügen. Dies kann durch Schulungen und die Entwicklung eines umfassenden Verständnisses der internen Zusammenhänge erreicht werden. 

Lösung: 

Auch für die Mitarbeiter werden verschiedene Arten von Schulungen angeboten. Diese können sowohl von dem Anbieter, der die Implementierung und Integration des Systems übernimmt, als auch von den internen Ressourcen des Unternehmens durchgeführt werden. 

Dabei ist es jedoch wichtig, die Mitarbeiter nicht nur von einer Schulung zu überzeugen, sondern der damit verbundenen Veränderung. Es handelt sich nämlich um einen langen Prozess, der den Austausch von Wissen und die Planung für die Zukunft beinhaltet. Die Unternehmen müssen nicht nur über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, sondern auch ihre Mitarbeiter vorbereiten, damit sie das System richtig und langfristig verwenden können bzw. wollen. Dies kann durch die Entwicklung eines umfassenden Wissens über die internen Beziehungen des Systems und seine Integrationsschnittstellen geschehen. 

Fazit 

Während sich Unternehmen vom Überlebensmodus der weltweiten Krise erholen, können sie es sich einfach nicht leisten, dass wichtige Projekte scheitern. Die Kosten sind vielfältig und potenziell hoch: verschwendete Zeit und Kosten, vergeudete Ressourcen, Schaden für die Unternehmenskultur, Unwohlsein der Mitarbeiter – sogar die Einhaltung von Vorschriften kann zu einem kostspieligen Problem werden, wenn die Kontrollen nicht ordnungsgemäß umgesetzt und genutzt werden. 

Wenn Sie ein ERP-Implementierungsprojekt in Angriff nehmen, müssen Sie unbedingt die erwarteten Vorteile realisieren und die Kosten rechtfertigen. Der Prozess ist langwierig und komplex, aber wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen, können Sie auf der ganzen Linie Einsparungen erzielen und Effizienzgewinne nutzen. Wir sehen Möglichkeiten, Fallstricke zu vermeiden und Ihre Chancen auf Projekterfolg schrittweise zu verbessern, sowohl kurzfristig als auch mit positiven Ergebnissen für die Zukunft. 

Sie sind gerade auf der Suche nach der passenden Lösung für ein ERP System im Unternehmen? Dann melden Sie sich für eine kostenlose Demo hier an und verbessern Sie anschließend Ihre Geschäftsprozesse nachhaltig. 

Bereits auf dem Weg zur personalisierten Customer Journey?

Bereits auf dem Weg zur personalisierten Customer Journey?

Experten für Customer Engagement müssen nach wie vor Beziehungen, Vertrauen und Loyalität aufbauen, um erfolgreich zu sein, aber die Art und Weise, wie wir diese Ergebnisse erzielen, hat sich grundlegend geändert. Diese Veränderungen bieten die Möglichkeit, diese Ergebnisse effektiver als je zuvor zu erzielen.

Um die Kundenerwartungen zu erfüllen, müssen Marketing Manager durchgängige Kundenerlebnisse schaffen, die kundenorientiert und hochgradig personalisiert sind und ihre Kunden erreichen, wo immer sie sich aufhalten, über alle physischen und digitalen Kanäle. Daten und künstliche Intelligenz machen all diese Dinge möglich und bringen uns in eine aufregende neue Ära – von der reaktiven zur prädiktiven Ära.

Microsoft Dynamics 365 Marketing führt die Welten der Kundenerfahrung und der Marketingautomatisierung zusammen und ermöglicht es Unternehmen, individualisierte Journeys über alle Touchpoints zu orchestrieren, um Beziehungen zu stärken und Loyalität zu gewinnen.

Mit der Release-Welle 2 für das Jahr 2021 hat scih Microsoft auf die Verbesserung von Prozessen und Funktionen für die Erstellung von momentenbasierten Customer Journeys konzentriert, die alle Kundenkontaktpunkte umfassen, und darauf, die Personalisierung auf die nächste Stufe zu heben – und das alles mit weniger Aufwand. Hier sind einige Highlights dieser aufregenden neuen Innovationen und was sie für Marketer und Geschäftsanwender gleichermaßen bedeuten können.

Binden Sie Ihre Kunden in den Momenten ein, auf die es ankommt – an allen Berührungspunkten mit dem Kunden
Um die kundengesteuerte Reise wirklich zu verwirklichen, müssen Sie bereit sein, sich zu engagieren und zu reagieren, wenn der Kunde dies wünscht – in den Momenten, die für ihn wichtig sind. Hier finden Sie neue Möglichkeiten, wie Dynamics 365 Marketing Ihnen dabei helfen wird, genau das zu tun.

Versenden Sie SMS-Nachrichten mit der Twilio- und TeleSign-Integration. Um Kunden in den entscheidenden Momenten anzusprechen, ist die Verbindung mit mobilen Nutzern ein Muss. Dynamics 365 Marketing ermöglicht es Ihnen, den SMS-Kanal zu nutzen, um schnelle Transaktions- und Marketingnachrichten zu versenden. In dieser Version haben wir diese Möglichkeiten erweitert, indem wir die Integration mit Twilio und TeleSign ermöglicht haben, um ein Höchstmaß an Flexibilität zu erreichen.

Erreichen Sie mehr Kunden mit einer 10-fachen Steigerung des Umfangs von Interaktionen in Echtzeit-Marketing-Journeys. Um Ihre Kunden in den für sie wichtigen Momenten zu erreichen, müssen Sie in der Lage sein, zu skalieren. Interessenten und Kunden beginnen, selbst zu bestimmen, wie häufig sie mit Unternehmen, mit denen sie Geschäfte machen, interagieren möchten. Unternehmen müssen in der Lage sein, auf Kunden zu reagieren, wann immer sie dies wünschen. Wir unterstützen jetzt bis zu 100 Millionen ausgehende Interaktionen (E-Mail, SMS oder Push-Benachrichtigungen) pro Monat mit bis zu 20 Millionen Kontakten unter Verwendung von Echtzeit-Marketing-Journeys. Dank der zusätzlichen Interaktionskapazität können Sie so viel kommunizieren, wie Sie benötigen, um Interessenten und Kunden auf ihrem Weg zum Kauf zu unterstützen.

Personalisieren Sie das Engagement für jeden Kunden

Dank der innovativen neuen Funktionen von Dynamics 365 Marketing ist es einfacher denn je, Ihre Kunden auf individuelle Weise anzusprechen.

Bieten Sie Ihren Kunden ein reichhaltiges Erlebnis, indem Sie benutzerdefinierte Ereignisse aus den Schritten der Journey erstellen. Da jedes Unternehmen einzigartig ist, müssen Sie möglicherweise benutzerdefinierte Prozesse definieren, um Ihre Journeys zu verbessern. Durch die Verwendung von Microsoft Power Automate Flows haben Sie grenzenlose Anpassungsmöglichkeiten und eine genaue Kontrolle über Ihre Kundenerfahrung.

Sie können einen Power Automate Flow aus dem Journey Canvas aufrufen, um eine Verbindung zu eigenen und externen Geschäftssystemen herzustellen. Diese End-to-End-Integration ermöglicht es Ihnen, das gesamte Power Automate-Ökosystem mit dessen Konnektoren und Steuerungen zu nutzen, um Ihren Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Und was noch besser ist: Jeder, vom einfachen Marketingentwickler bis hin zu professionellen Marketingteams, IT-Fachleuten oder Partnern, kann mit nur wenigen Klicks sehr fortschrittliche benutzerdefinierte Szenarien erstellen.

Personalisieren Sie E-Mails mit Listen verwandter Daten. Um Zeit zu sparen und Ihre E-Mails weiter zu personalisieren, können Sie jetzt Listen mit zugehörigen Daten einfügen, die für die Person, die die E-Mail erhält, spezifisch sind. So können Sie z. B. eine Liste von Sitzungen in eine E-Mail zur Konferenzanmeldung oder eine Liste von gekauften Artikeln in eine E-Mail zur Bestellbestätigung einfügen. Das Hilfstool im Echtzeit-Marketing generiert den Code für bedingte Anweisungen und Listen für Sie, so dass Sie leichter sicherstellen können, dass Ihre Syntax korrekt ist.

Mehr Kontrolle über die Bedingungen für die Verzweigung der Reise durch verbesserte Unterstützung von Attributen. Die Erstellung personalisierter Journeys für Kunden auf der Grundlage ihrer demografischen Daten und ihres Verhaltens kann dazu beitragen, das Engagement zu erhöhen. Mit dieser Version können Sie jetzt Reiseverzweigungen basierend auf jedem Attribut erstellen, das mit dem Kunden oder dem Ereignisauslöser, der die Reise gestartet hat, verbunden ist. Darüber hinaus können Sie für Attribute, die auf Datum und Uhrzeit basieren, Verzweigungen auf der Grundlage von relativen oder teilweisen Daten erstellen.

Treffen Sie schnellere und bessere Entscheidungen, indem Sie die Leistungsfähigkeit von Analysen und KI nutzen

Ein tiefes Verständnis Ihrer Kunden in Verbindung mit dem Wissen darüber, was bisher funktioniert hat, kann erstaunliche Kundenerlebnisse zum Leben erwecken.

Nutzen Sie KI-gestützte Ideen, um automatisch Inhalte für E-Mails zu generieren. Sie sind auf der Suche nach dem richtigen E-Mail-Text, der die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden weckt? Nutzen Sie Content Ideas, um sich beim Schreiben inspirieren zu lassen und schneller vom Konzept zur Umsetzung zu gelangen. Sie müssen nicht mehr mit einem leeren Bildschirm beginnen. Diese neue Funktion nutzt eine leistungsstarke KI-Technologie, um benutzerdefinierte Textideen in Ihrem Dynamics 365 Marketing-E-Mail-Editor zu generieren.

Wir verfolgen einen bewussten Ansatz zur Integration unserer verantwortungsvollen KI-Prinzipien, indem wir dieses Erlebnis mit Transparenz und Kontrolle aufbauen und gleichzeitig den Wert für Sie erhöhen. Die automatisierten Ideen basieren auf Ihren Kernpunkten und den zuletzt von Ihrem Unternehmen versendeten E-Mails. Jetzt können Sie die Vorteile dieser bahnbrechenden Technologie nutzen, um Ihrer Zielgruppe die wirkungsvollsten Inhalte zu liefern.

Optimieren Sie die Leistung von E-Mails im neuen E-Mail-Editor für Outbound-Marketing mit A/B-Tests. Eine gute Möglichkeit, eine E-Mail zu erstellen, die bei Ihrer Zielgruppe gut ankommt, besteht darin, verschiedene Versionen mit Untergruppen Ihrer Empfänger zu testen und dann die Interaktionsdatensätze zu analysieren, um festzustellen, welche Version besser ankommt. Mit dem neuen Editor in Dynamics 365 Marketing können Sie jetzt A/B-Tests für Ihre E-Mails durchführen und so die Leistung Ihrer E-Mails optimieren.

Verwenden Sie natürliche Sprache, um gezielte Segmente zu erstellen. Sie können auch Sätze in natürlicher Sprache verwenden, um Segmente in Dynamics 365 Marketing schneller zu erstellen. Wir haben eine Vorschau dieser Funktion in unserer letzten Version eingeführt und haben daran gearbeitet, das KI-Modell zu verfeinern, zu verbessern und weiter zu trainieren, damit es besser ist als je zuvor. Geben Sie mit einfachen Worten die Attribute und die Logik für das gewünschte Segment an, und das KI-gestützte Modell erledigt den Rest für Sie. So können Sie z. B. mit natürlicher Sprache ein Segment „Kontakte, die zwischen 1970 und 2000 geboren wurden und mehr als 50.000 $ verdienen“ erstellen. Die richtigen Abfragefelder werden für Sie ausgefüllt und das Segment wird automatisch erstellt.

Führend in der nächsten Generation von Geschäftsanwendungen

Die Innovationen in dieser 2021 Release-Welle 2 für Dynamics 365 Marketing unterstützen die Dynamics 365-Vision, datenbasierte, KI-gestützte Anwendungen zu entwickeln. Ausgehend von Daten bringt es neue Einblicke und Automatisierung in Ihre Geschäftsprozesse und Kundenerlebnisse.
Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Ihr Unternehmen seine Kundenerfahrungen verbessern kann, kontaktieren Sie hier einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin buchen.

Blogbeitrag von Lori Lamkin

An welche Veränderungen muss sich der Vertrieb anpassen?

An welche Veränderungen muss sich der Vertrieb anpassen?

Wo und wie wir arbeiten, hat sich verändert. Die hybride Arbeitsumgebung wird sich durchsetzen und stellt neue Anforderungen an den Vertrieb. Vieler der Tools, die Verkäufer derzeit verwenden, helfen nicht, diese neuen Anforderungen zu erfüllen.

Die Tools von gestern sind für unsere modernen Ziele nicht geeignet. Verkäufer können es sich nicht leisten, in isolierten Systemen zu arbeiten und Daten am Ende des Tages manuell einzugeben. Die manuelle Nachverfolgung trägt zu einer schlechten Datenqualität bei und hindert Verkäufer daran, mit Kunden in Kontakt zu treten.

Um unseren Kunden zu helfen, in dieser neuen Normalität erfolgreich zu sein, müssen wir die Silos aufbrechen, die nicht nur zwischen den Anwendungen, sondern auch zwischen den Menschen in der Abteilung, im Unternehmen und extern bei Kunden und Partnern bestehen. Wir müssen die Grenzen zwischen Geschäftsanwendungen, Produktivitäts-Tools und Funktionen für die Zusammenarbeit verwischen, damit wir unseren Kunden helfen können, effizient und effektiv mit ihren Kunden zusammenzuarbeiten. Verkäufer verlangen dies, und ihre Kunden erwarten es.

Eine neue Ära von Unternehmenssoftware

Die Dynamics 365 Sales App wurde weiterentwickelt und stellt datenbasierte, intelligente und kollaborative Geschäftsanwendungen zur Verfügung. Die neue Release-Welle bringt in den folgenden drei Schwerpunktbereichen Updates in die Sales App:

  • Intelligente Gesprächsführung, um Geschäfte effektiver abzuschließen – Unterstützung der User mit wertvollen und produktiven Erfahrungen unterstützen, die letztendlich den Kunden begeistern.
  • Zusammenarbeit an jedem Ort, um Geschäftsteams zusammenzubringen – Bessere Vernetzung im Team durch Interaktionen, die den Kontext aufzeigen und die einfache Erfassung des Verlaufs ermöglichen, egal wo sie arbeiten.
  • Persönliche Produktivität für mehr Effizienz und Effektivität – Zeitersparnis mit Priorisierung, Vorbereitung und Nachverfolgung, die für User erledigt werden, egal ob im Büro oder unterwegs.

Intelligente Gesprächsführung für effektivere Geschäftsabschlüsse

Dank der Verbesserungen bei der intelligenten Gesprächsführung können sich Verkäufer jetzt darauf konzentrieren, effektiv auf Kaufsignale zu reagieren, um die Beziehung mit dem Kunden zu stärken. Kein Bedauern mehr über einen verpassten Trigger nach dem Telefonat. So können Verkäufer, die sich auf Kundengespräche vorbereiten, schnell eine Zusammenfassung des vorherigen Anrufs, die wichtigsten Aktivitäten und die Höhepunkte des Gesprächs abrufen. Mit Microsoft Teams innerhalb von Dynamics 365 können Verkäufer ihre Anrufe problemlos tätigen und dabei auf Geschäftsdaten zugreifen und sich Notizen machen, während der Anruf automatisch transkribiert wird. Alle geschäftskritischen Erkenntnisse, die während des Anrufs erwähnt werden, werden erfasst und hervorgehoben, und es werden Handlungsvorschläge angezeigt. Mit all diesen Tipps ist dieser Ansatz so viel effektiver als ein Gespräch über Teams allein – sogar effektiver als ein persönliches Gespräch. Verkäufer können sich jetzt darauf konzentrieren, auf Kaufsignale zu reagieren, um den Moment des Kunden zu maximieren. Sie verpassen keine Folgegespräche mehr und vergessen keine Kundenversprechen.

Zusammenarbeit an jedem Ort und zu jeder Zeit, um Geschäftsteams zusammenzubringen

Mit einem hybriden Arbeitsstil verschwinden die Grenzen zwischen geschäftlicher und allgemeiner Produktivität für immer. Geschäftsanwender nutzen Microsoft Office, Teams, mobile Anwendungen und CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management). Verkaufen ist chaotisch. So sehr wir uns das auch wünschen würden, es folgt keinem linearen Prozess. Viele verschiedene Personen müssen daran beteiligt sein, und die Umgebung verändert sich, wenn neue Anforderungen auftauchen, Personen ihre Rolle wechseln oder neue Fragen auftauchen. Context IQ bietet eine neue Reihe von Funktionen für Dynamics 365 und Microsoft 365, die eine bessere Zusammenarbeit ermöglichen, indem sie Informationen und Personen im richtigen Moment und im Zusammenhang mit der jeweiligen Aufgabe anzeigen. Indem die Software den Kontext vor, während und nach der Aufgabe beibehaltet, – unabhängig davon, in welcher Anwendung sich User befinden – werden die Fähigkeit eines Verkäufers, eine Aufgabe mit anderen zu erledigen, erheblich verbessert.

Persönliche Produktivität für mehr Effizienz und Effektivität

Je datengesteuerter die Verkäufer sind, desto mehr Möglichkeiten haben sie, an den entscheidenden Geschäften zu arbeiten, um diese abzuschließen. Und wer würde nicht gerne die Zeit, die er mit der Dateneingabe verbringt, abschaffen und sich stattdessen darauf konzentrieren, effektiver mit dem Kunden zu interagieren? In Dynamics 365 Sales werden Arbeitsaufgaben auf der Grundlage von KI priorisiert, damit Verkäufer wissen, welche Maßnahmen sie wann ergreifen müssen. Kontaktinformationen, die über E-Mails und Meetings in Outlook erfasst wurden, werden direkt in Dynamics 365 Sales übernommen, so dass Verkäufer sofort neue Kontakte entdecken und ihre Netzwerke erweitern können. Und damit User auch unterwegs den Überblick behalten, können sie die integrierte Outlook- und Teams-Integration in der intuitiven, mobilfreundlichen Benutzeroberfläche nutzen, die es ihnen ermöglicht, Aktionen nachzuverfolgen und Datensätze zu aktualisieren. All dies ist in KPI- und Manager-Dashboards für Verkäufer zusammengefasst, die dem Vertriebsteams dabei helfen, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Während die Grenzen zwischen Geschäftsanwendungen, Kollaborations- und Produktivitäts-Tools verwischen, wird es immer wichtiger User das zur Verfügung stellen können, was sie brauchen und wo sie es brauchen, damit sie bessere Geschäftsergebnisse erzielen können. Damit auch Sie davon profitieren, kontaktieren Sie uns hier.

Blogbeitrag von Lori Lamkin

Kann Ihr ERP-System noch Schritt halten?

Kann Ihr ERP-System noch Schritt halten?

Immer mehr Unternehmen suchen nach Lösungen für das Auftragsmanagement die die Grenzen herkömmlicher Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme überwinden und mit der sich schnell verändernden Landschaft des E-Commerce Schritt halten. Es sei vorweg genommen: ein modernes ERP-System bietet jene Flexibilität und Schnelligkeit, die sich Ihre Kunden wünschen.

Mehr als ein herkömmliches ERP

Ein hervorragendes Kundenerlebnis ist eine Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens in der heutigen modernen Geschäftswelt. Dies gilt insbesondere für Einzelhändler, Distributoren und Hersteller, die Geschäftsmodelle im Direktvertrieb an den Verbraucher verfolgen. Wenn es um den Verkauf, die Herstellung oder den Vertrieb von physischen Gütern geht, ist es für ein hervorragendes Kundenerlebnis von entscheidender Bedeutung, dass die Kundenbestellungen jedes Mal pünktlich und vollständig (Stichwort OTIF) ausgeliefert werden.

Und immer mehr Unternehmen stellen fest, dass herkömmliche ERP-Systeme nicht über die nötige Anpassungsfähigkeit, Agilität und Belastbarkeit verfügen, um mit den sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen und der wachsenden Komplexität des modernen digitalen Handels Schritt zu halten. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, haben zukunftsorientierte Unternehmen festgestellt, dass Auftragsmanagementlösungen ihnen die erforderliche Fähigkeit bieten, Aufträge von überall her anzunehmen und sie überall auf kosteneffiziente Weise zu erfüllen. Sehen wir uns zu diesem Zweck zwei Möglichkeiten an, wie Dynamics 365 Intelligent Order Management es Unternehmen ermöglicht, die Grenzen herkömmlicher ERP-Systeme zu überwinden.

Schnellere Lieferung

Die mit der weltweiten Pandemie einhergehende beschleunigte Verlagerung zum Online-Kauf ging einher mit dem Trend, dass Verbraucher kürzere Lieferzeiten fordern. Das Ergebnis: Unternehmen, die direkt an den Verbraucher verkaufen, ist eine Lieferung innerhalb von zwei Tagen zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Als McKinsey & Company im Jahr 2021 eine Umfrage unter Bekleidungs-, Hartwaren- und Spezialitätenhändlern durchführte, stellte sich heraus, dass die überwältigende Mehrheit – 75 Prozent – aktive Pläne für den Aufbau von Fulfillment-Netzwerken hatte, die bis 2022 zweitägige oder schnellere Lieferzeiten bieten.

Und dies ist nur ein Bereich, in dem herkömmliche ERP-Systeme vor Herausforderungen stehen und in dem Unternehmen fortschrittliche Lösungen benötigen, um ihre Grenzen zu überwinden. Denken Sie zum Beispiel daran, dass moderne Digital-Commerce-Unternehmen häufig neue Partner und Anwendungen für E-Commerce, Customer Relationship Management (CRM), Versand, Rechnungsstellung, Steuerberechnung usw. hinzufügen müssen. Um effektiv zu sein, ist eine einfach zu implementierende Lösung erforderlich, die sich in interne und externe Ökosysteme integrieren lässt, ohne dass kostspielige und zeitaufwändige Rip-and-Replace-Prozesse erforderlich sind. Hier kommt Dynamics 365 Intelligent Order Management ins Spiel. Es ermöglicht Unternehmen, Einschränkungen und Unterbrechungen in der Lieferkette zu überwinden und saisonale Spitzenmengen zu nutzen.

Kompatibler Ansatz

Gartner® prognostiziert, dass Unternehmen, die einen zusammengesetzten Ansatz verfolgen, bis 2023 die Geschwindigkeit der Implementierung neuer Funktionen um 80 Prozent übertreffen werden. Ein Hauptgrund für die Einführung eines zusammengesetzten Ansatzes ist, dass dieser mehr Flexibilität und Ausfallsicherheit bietet. Herkömmliche ERP-Systeme können diese Flexibilität und Ausfallsicherheit nicht bieten, da sie keine Echtzeittransparenz in Bezug auf isolierte Daten bieten. Außerdem sind herkömmliche ERPs nicht in der Lage, benutzerdefinierte Regeln für die neuesten Fulfillment-Methoden wie Buy-online, Pickup in-store (BOPIS) sowie KI- und Machine-Learning-Funktionen zu unterstützen.

Dynamics 365 Intelligent Order Management arbeitet nahtlos mit bestehenden ERP-Sytemen und Supply-Chain-Lösungen zusammen, um die End-to-End-Transparenz zu verbessern. Dadurch können Kunden mit einer präzisen, zeitnahen Abwicklung ihrer Bestellungen erfreuen werden und dies auch unter Verwendung von Drittanbietern.

Die Lösung nutzt regelbasierte Systeme und KI-basierte Modelle zur Erkennung von Anomalien, um proaktiv Einschränkungen bei der Auftragsabwicklung zu erkennen. Dadurch können die Lieferzeiten verbessert und gleichzeitig die Kosten gesenkt werden. Dies trägt dazu bei, die Entscheidungsfindung zu beschleunigen und die Auswirkungen von Störungen zu mindern. Da im Rahmen der Auftragsmanagementprozesse große Datenmengen generiert werden, sind Technologien wie KI und maschinelles Lernen zunehmend erforderlich. Damit sind Unternehmen in der Lage, umsetzbare Erkenntnisse in großem Umfang zu liefern.

Dynamics 365 Intelligent Order Management ermöglicht Unternehmen die Erweiterung und den Betrieb in komplexen Umgebungen, in denen es viele interne und externe Lieferkettenpartner gibt. Darüber hinaus ist die Lösung so konzipiert, dass sie Auftragsabläufe über Low-Code- oder No-Code-Schnittstellen einfach konfigurieren und durch das Hinzufügen von Konnektoren für neue Partner zu den Best-of-Breed-Lösungen für E-Commerce, Versand, Steuerberechnung und mehr schnell skalieren kann.

Fazit

Auftragsmanagementsysteme müssen offene und flexible Lösungen sein, die in der Lage sind, mit mehreren Quellen umzugehen und diese zu integrieren. Auf diese Weise ist Dynamics 365 Intelligent Order Management viel flexibler als herkömmliche ERPs. Es kann als Ausgangspunkt für den Aufbau eines Kontrollzentrums verwendet werden, da es sich in bestehende ERPs integrieren lässt, wodurch diese viel schneller und kostengünstiger unterstützt werden können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser anpassungsfähige Ansatz es Unternehmen ermöglicht, ihre bestehenden Lieferkettensysteme zu verbinden, diese Systeme mit einer Auftragsmanagementlösung zu erweitern und alle Geschäftsplattformen mit neuen E-Commerce-, Zahlungs-, Versand-, Steuer- und anderen Partnern zu integrieren. Dies wird durch die Verwendung vorgefertigter Konnektoren erreicht, um den gesamten Auftragslebenszyklus effizienter zu verwalten und dabei mehr organisatorische Agilität und Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Kontaktieren Sie uns hier, um zu erfahren, wie Sie Dynamics 365 Intelligent Order Management in Ihren bestehenden Unternehmensprozessen effizient integrieren können.