Business Operations

Peppol

Peppol ist ein weit verbreitetes Netzwerk zur Übermittlung von elektronischen Dokumenten. Erfahren Sie was Peppol genau kann und wie Sie es für Ihr Unternehmen effizient nutzen können.

Wozu Peppol?

Peppol (Pan-European Public Procurement OnLine) wurde 2008 von der Europäischen Kommission als Testprojekt eingerichtet. Organisationen, die an Peppol angeschlossen sind, können Geschäftsdokumente über das hoch gesicherte und zuverlässige internationale Netzwerk mit Unternehmen sowie Behörden austauschen.

Sie können sich das Peppol-Netz als eine Art Telefonnetz für Rechnungen vorstellen. Wenn Ihnen jemand eine Textnachricht schickt, können Sie diese Person sofort an ihrer Telefonnummer erkennen und umgekehrt.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

1.Im Vergleich zu Versand auf dem Postweg ist die elektronische Datenübertragung viel sicherer und schneller.
3. Verbunden mit Peppol-Teilnehmern weltweit
4. Peppol kann automatisiert werden, was eine enorme Arbeitsentlastung für Ihr Unternehmen bedeutet.

Wie vernetzt man sich?

Um eine elektronische Rechnung über Peppol zu versenden oder zu empfangen, wird ein zertifizierter Zugangspunkt benötigt – auch Access Point genannt.

 

  • Peppol Access Points verbinden Sender bzw. Empfänger mit dem Peppol-Netzwerk, um Dokumente basierend auf den Peppol-Standards auszutauschen
  • Mit TIE Kinetix Flow bieten wir Ihnen einen zertifizierten Peppol Access Point. Durch die Anbindung an Peppol können Peppol-konforme Bestellungen, Rechnungen und sonstige Geschäftsdokumente an private Unternehmen sowie öffentliche Behörden versendet werden.

Wie funktioniert das E-Invoicing mittels Peppol in Österreich?

Die Rechnungsstellung B2G in Österreich kann in folgenden Formaten erfolgen:

  • ebInterfacenationale XML-Rechnungsstandard für Österreich
  • PEPPOL-UBL – internationaler gebräuchlicher Standard und verwendet ein Subset der UBL 2.0 Spezifikation

UBL- und XML-Formate werden auch in vielen anderen Ländern als Standard für die elektronische Rechnungsstellung verwendet. Dadurch wird der globale Austausch elektronischer Rechnungen erleichtert.

Die Rechnungsübertragung B2G kann in Österreich über folgende Wege erfolgen:

  • Es ist möglich, die Rechnung manuell über das System e-rechnung.gv.at hochzuladen. Diese Option bietet sich vor allem an, wenn nur selten Rechnungen an den öffentlichen Sektor gestellt werden.
  • Die andere Möglichkeit ist es, dasselbe System zum automatisierten Austausch von Rechnungen zu verwenden. Diese Variante bietet zwei unterschiedliche Vorgehensweisen.
    • über Webservice:
      e-rechnung.gv.at unterstützt dabei die Formate ebInterface und Peppol-UBL.
    • über Peppol-Netzwerk:
      e-rechnung.gv.at unterstützt dabei nur das Peppol-UBL Format. Dazu wird ein zentralisierter öffentlicher

PEPPOL als eine Möglichkeit digitale Rechnungen sicher zu versenden.

Schauen Sie unsere Webinar nachträglich und erfahren Sie alles über die elektronische Rechnungsstellung mittels PEPPOL.

    Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen von BIPOS GmbH zu.

    Schaffen wir gemeinsam die Lösungen für Ihre unternehmerischen Herausforderungen

     

    Wenden Sie sich mit Ihren Produktivitäts-, Inhalts-, Kollaborations- oder Sicherheitsproblemen an uns, und am Ende des Projekts werden Sie mit den gewünschten Geschäftsergebnissen nach Hause gehen. Das liegt daran, dass wir bei BIPOS mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass wir uns an Ihren Zielen und Prioritäten orientieren.

    BIPOS

    Hafenstraße 47-51
    Bauteil A, 3. Stock, Tür 4
    4020 Linz
    +43 732 331082
    office@bipos.at

    Folgen sie uns auf

    Lassen Sie uns Lösungen suchen

    Copyright © 2022 BIPOS GmbH